Streetfood Sommerfest – die Planung der Veranstaltung

 

Foodtrucks und Streetfood Veranstaltungen sind ein echter Renner. Es gibt dort viele leckere kulinarische Highlights zu entdecken, so dass wirklich jeder Besucher etwas davon hat. Der Trend des Street Food kommt aus Amerika, wo diese Art der der Gastronomie geradezu grassiert.

Die Idee dahinter ist, dass die Anbieter ihr Essen aus einem Food Truck heraus verkaufen. So wurde es ihnen ermöglicht, einen eigenen Stand aufzubauen, ohne dafür Räumlichkeiten anmieten zu müssen. Vor allem Selbständige mit kleinem Geldbeutel haben auf diese Art ihre Laufbahn gestartet. In Amerika bildeten sich auf öffentlichen Parkplätzen und weiträumig frei zugänglichen Stellen richtige Parks mit unzähligen Foodtrucks. Dementsprechend umfangreich war das Angebot. So konnten sich die Gäste an einem Ort versammeln, aber dennoch die Möglichkeit nutzen, um unzählige Arten von Street Food zu genießen. Jeder, der so etwas schon einmal in größerem Umfang mitgemacht hat, der spricht von einem ganz besonderen Erlebnis. Es macht so viel Spaß, sich durch die verschiedenen Speisen zu probieren.

Streetfood Sommerfest – Events organisieren

Auch in Deutschland wurde die Idee mittlerweile mit Wohlgefallen aufgenommen. Mobile Restaurants bieten Abwechslung und unzählige, leckere Geschmackserlebnisse auf engstem Raum.

Es gibt sogar Catering-Veranstalter, die sich um die Organisation solcher Events kümmern. Häufige Abnehmer sind Firmen, die damit ihren Mitarbeitern, Kunden und allen sonstigen Gästen eine Freude bereiten möchten. Vorteil einer solchen Veranstaltung ist, dass das Angebot an Essen so riesig ist, dass jeder voll auf seine Kosten kommt. Auch auf Hochzeiten und Festivals ist die Nachfrage vorhanden. Zudem organisieren die Betreiber der Trucks von ganz allein Street Food Festivals, ohne dass drumherum eine andere Veranstaltung abläuft.

Wenn Sie selber darüber nachdenken ein solches Event zu organisieren, dann sollten sie diese Dinge beachten:

Food Truck Events lässt sich sowohl in der warmen Jahreszeit durchführen als auch im Winter – zum Beispiel für eine Weihnachtsfeier. In größeren Städten wie Hamburg, Hannover, München oder Berlin usw. ist die Food Truck Szene mittlerweile groß genug, um daraus ein richtig schönes Fest zu machen.

Wichtig ist, dass eine geeignete Location vorhanden ist, wo sich die Foodtrucks platzieren können. Wobei ein kleinerer Parkplatz oder ein Hof dafür ausreicht, um zumindest 3-5 Trucks darauf unterzubringen.

Natürlich ist es gut, wenn ausreichend Gäste da sind. So haben die Verkäufer eine ordentliche Auslastung und genügend Abnehmer für ihr Essen. Wobei sich natürlich viele von ihnen bei solchen Events auf einen Rahmenvertrag einigen, bei der eine gewisse Abnahme-Menge vertraglich garantiert ist.

Bedenken sollten Sie auch, dass sich heute immer mehr Menschen vegetarisch oder sogar vegan ernähren. In der Auswahl ist es daher gut auch Anbieter zu platzieren, die nicht nur Burger, Steaks oder Rippchen untes Volk bringen. Auch da gibt es ausreichend Möglichkeiten, denn den Trend zum Vegan-Food geht auch an den Catering-Firmen nicht vorbei.

Fazit

Ein privates Street Food Event zu organisieren ist eine unglaublich kreative Idee und löst im Normalfall wahre Begeisterungsstürme aus. Natürlich ist es etwas komfortabler den Termin in den warmen Jahreszeiten auszuwählen, weil er im Freien stattfindet. Andererseits, für eine so schöne Angelegenheit, ziehen sich die Besucher auch im Winter gerne etwas wärmer an, denn sie wissen es lohnt sich.

Related Article

No Related Article