Neue Apothekeneinrichtung richtig planen

Im Bereich der Architektur und Innenarchitektur gibt es viele Faktoren, die man als Dienstleister im Sinne der Auftraggeber beachten sollte. Ob Neubau oder Umbau – die Gestaltung einer Apotheke bringt verschiedene Herausforderungen mit sich. Die Kunst ist es nicht nur die Einrichtung schön und ansprechend zu gestalten. Wäre es so leicht, könnte das jeder. Wichtig bei der Planung ist auch, dass die Apothekeneinrichtung in wirtschaftlicher Hinsicht optimiert wird. Es erfordert viel Know-How, um den hohen Ansprüchen dieser Branche gerecht zu werden.

Wir zeigen Ihnen, auf welche Faktoren Architekten bei der Planung einer Apotheke und der Apothekeneinrichtung achten sollten. Diese Erkenntnisse basieren auf einer langjährigen Erfahrung und gelten nicht nur für dieses Segment. Wer das Prinzip genauer unter die Lupe nimmt erkennt, dass es im Ladenbau allgemein als Grundlage für die Konzeption eines Geschäfts dienen kann.

Planung für die Einrichtung einer Apotheke

Normalerweise wird eine Apotheke nicht nach Schema F gebaut und eingerichtet. Sie sind selten als einzelne Immobilien vorhanden, sondern sind meist Teil eines vorhandenen Gebäudes. Das heißt, die Struktur der Räumlichkeiten ist immer individuell zu berücksichtigen.

Im ersten Schritt geht es beim Apothekenbau darum, Interessen der Kunden und die Anforderungen der Betreiber bei der Planung unter einen Hut zu bringen. Einfach ist das nicht immer.

Was erwarten die Kunden?

Im Bereich Medizin und Gesundheit haben Menschen gewisse Anforderungen, die auf intensiven Emotionen basieren und mit Logik nichts zu tun haben. Genau wie bei Arztpraxen, erwarten sie eine hochwertige Apothekeneinrichtung. Ansonsten droht die Gefahr, dass unbewusste Rückschlüsse auf die Qualität der Arbeit gezogen werden, die dort ausgeführt wird. Sie kennen das sicher selbst. Sie kommen in eine Praxis und überall stehen uralte, abgenutzte Möbel herum. Würden Sie dann das Gefühl haben, dass der praktizierende Arzt hier auf dem neuesten Stand der Technik und dem der Forschung ist? Das eine hat zwar nichts mit dem anderen zu tun, aber so arbeitet das Unbewusste. Dementsprechend kommt der Apothekeneinrichtung hinsichtlich der Optik und des Design eine elementare Bedeutung zu. Hell, modern, offen – solche Konzepte sind aktuell die mit der größten Beliebtheit. Manchmal müssen dafür individuelle Lösungen gefunden werden, wo auch mal eine Schreinerei für die Fertigung der Möbel herangezogen wird.

Was erwarten die Apotheker?

Funktionalität und eine Optimierung der Arbeitsabläufe ist der Wunsch, den die Apotheker äußern. Das Raumkonzept und die Inneneinrichtung soll nicht nur dem optischen Wohlgefallen dienen, sondern muss dazu beitragen, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit gut und schnell machen können. Regale auffüllen, Medikamente schnell zur Hand haben, die Laufwege so gering wie möglich halten – das spiegelt ihre Interessenlage wieder. Hierfür sind ebenfalls geeignete Lösungen zu finden. Möglich wird das durch den Einsatz der richtigen Möbel und deren Anordnung. Zudem durch geeignete technische Komponenten, welche die Arbeit beschleunigen können.

Fazit

Sie sehen, es ist unabhängig, ob es um die Planung einer Apotheke geht, oder um einen Tabakladen. Die Prinzipien, die zu einer optimalen Gestaltung aller Faktoren erforderlich sind, bleiben immer die gleichen. Im Gesamtkonzept für geschäftlich genutzte Räume spielen immer die Wirtschaftlichkeit und Erfordernisse der Kunden die wichtigste Rolle. Sie miteinander zu vereinen ist die größte Kunst. Vor allem Anfängern fehlt diese Erkenntnis am Anfang ihrer Tätigkeit. Sich kreativ auszutoben steht für sie häufig noch im Vordergrund. Um ein guter Architekt zu werden, ist es jedoch erforderlich immer mehr an die Interessen aller zu denken und nicht nur dem Besucher eines Ladens eine gute Show für die Augen zu bieten.

Related Article

No Related Article