Skip to content
In diesem Beitrag geht es um das Thema Reihenbestuhlung.

Vorschriften für den Abstand bei einer Reihenbestuhlung

Vorschriften für den Abstand bei einer Reihenbestuhlung

 

Unternehmen nutzen gerne die Möglichkeit, um Präsentationen, Vorträge und Roadshows zu veranstalten. Ziel solcher Events ist es, eine möglichst große Menge an Menschen in kurzer Zeit mit Informationen zu versorgen oder sie zu unterhalten. So können sich die Firmen einen Namen machen und sich als kompetente Experten positionieren. Wer das selbst miterlebt hat, der weiß, wie effektvoll eine solche Veranstaltung sein kann.

Wenn auch Sie sich vorstellen könnten ein solches Großereignis zu veranstalten, dann kann das sicherlich eine gute Möglichkeit sein, um die eigenen Geschäfte voranzubringen. Allerdings gibt es einige Regeln und Gesetze zu beachten. Für die Bestuhlung von Räumlichkeiten gibt es zahlreiche Vorschriften die zu beachten sind. In denen ist für jede Bestuhlungsart festgeschrieben, welche Breite die Sitzfläche haben muss, wie viele Gänge vorhanden sein müssen oder in welchem Abstand die Reihen aufgestellt werden dürfen. Sie zu beachten ist wichtig, da ansonsten die Sicherheit des Publikums gefährdet sein könnte.

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Regeln auf, die bei der Reihenbestuhlung eine Rolle spielen, da sie die gebräuchlichste Variante ist bei großen Events.

 Bestuhlung von Versammlungsstätten – die Gesetzeslage

Wichtigster Paragraf in diesem Zusammenhang ist §10 der VStättVO – Bestuhlung, Gänge und Stufengänge. Darin sind viele Voraussetzungen geregelt, die Sie bei der Bestuhlung beachten müssen.

Gut zu wissen ist, dass diese Gesetze bundesweit nicht einheitlich sind. Wenn Sie sich also für Stühle mieten Düsseldorf entscheiden, dann könnte es sein, dass dort etwas andere Regeln gelten als in Berlin, München oder Hamburg. Dennoch sind die unten genannten Vorgaben sehr häufig anzutreffen.

Bestuhlung von Versammlungsstätten – die wichtigsten Regeln im Überblick

Wenn die Sitzplätze nur vorübergehend genutzt werden, dann müssen die Stühle in den Reihen fest miteinander verbunden werden. Hierfür gibt es spezielle Anfertigungen. Sie haben an den Seiten Halterungen, so dass Sie sie miteinander verhaken können. Liegt die Teilnehmerzahl bei 5.000 oder mehr, müssen Sitze generell fest verankert werden und unverrückbar sein.

Jeder Sitzplatz muss eine Breite von mindestens 50 cm besitzen. Zwischen den Reihen muss ein Gang von 40 cm vorhanden sein.

Erlaubt sind für die Reihenbestuhlung Blöcke von maximal 30 Sitzreihen. Der nächste Block muss dann 1,20 zum vorhergehenden haben.

Bei Plätzen an einem Tisch, darf der Weg zum Gang nie mehr als 10 m betragen. Der Abstand von Tisch zu Tisch darf 1,50 m nicht unterschreiten. Damit soll sichergestellt werden, dass im Falle einer notwendigen Flucht zwischen den Tischen Platz genug ist, dass alle Besucher schnellstmöglich ins Freie gelangen.

 Weitere Wichtige Bestuhlungsarten

Je nach Zweck und Anzahl einer Veranstaltung, gibt es unterschiedliche Bestuhlungsarten. Wir stellen einige vor:

Die parlamentarische Bestuhlung ist so, wie in der Schule. Die Tische in einer Reihe nebeneinander. Dann die nächste Tisch-Reihe dahinter. Sie ist vor allem im Bereich Bildung gängig. Auf dem Tisch können Unterlagen abgelegt werden.

Die U-Form Bestuhlung erinnert an ein Hufeisen. Es umschließt den Redner. Dieser kann dadurch zu jedem Besucher leicht Kontakt aufnehmen und ohne weiter Hindernisse zu ihrem Tisch gehen. Auch sie wird häufig bei Seminaren und Fortbildungen eingesetzt. Dozenten mögen sie, weil sie die Distanz zwischen Kursleiter und Teilnehmern verringert.

Blockbestuhlung finden Sie vor allem im Bereich Business. Es werden mehrere Tische direkt aneinander gestellt. Drumherum befinden sich die Stühle angeordnet. In solchen Aufstellungen werden Besprechungen und Verhandlungen abgehalten.