1. Immobilienmakler und Immobiliensuche in der Schweiz in Zeiten von Corona
  2. Campingplätze richtig planen – Worauf Sie als Planer unbedingt achten sollten
  3. Wichtige Fenster Qualitätsmerkmale bei der Gebäudeplanung
  4. Diese Vorraussetzungen müssen Sie für ein Bootsbau Studium erfüllen!
  5. Warum die Qualitäten und Leistungen von Architekturbüros so unterschiedlich sind
  6. Wie Polyvinyl butyral in der Architektur Anwendung findet
  7. Telefonservice für Architekten und welche Vorteile ein Telefonsekretariat bietet
  8. Brandschutzklassen für Eventlocations in Deutschland – Das ist zu beachten
  9. Vorteile von Multifunktionsladern im Landschaftsbau
  10. Deshalb sollte die Abteilung System Administration bei der IT Infrastruktur Planung direkt mit einbezogen werden
  11. 5 Außergewöhnliche Locations in Köln die sich für Events anbieten
  12. Gute Arbeitgeber in Deutschland und führende Architekturbüros
  13. Weshalb Mundschutz in öffentlichen Gebäuden für immer Pflicht bleiben könnte
  14. Wie Architekten Ihre technische Übersetzung online outsourcen können
  15. Auf was Sie bei der Planung von Serverschränken in Bürogebäuden unbedingt achten sollten
  16. Richtlinien für Versammlungsstätten bei Tastings + Verkostungen und Online Alternativen
  17. Wie die Provision beim Immobilienmakler korrekt abgerechnet wird
  18. Programme für Immobilienmakler und flexible Cloud Lösungen
  19. Alle Infos zur Architektenkammer Niedersachsen auf einen Blick
  20. Vorschriften für den Abstand bei einer Reihenbestuhlung
  21. Was Sie bei der Flächenberechnung von Fitnessstudios beachten müssen
  22. Wirkung von Beleuchtungsanlagen in Gebäuden wie Fitnessstudios etc.
  23. Fördermittel für Immobilienprojekte in Deutschland
  24. Richtige Raumplanung von einem Fitnessstudio
  25. Wichtige Hinwesie zur Abwasserverordnung in Deutschland
  26. Was bei der Statik von Pagodenzelten auf Events zu beachten ist
  27. Tipps zur Planung von einem Fitnessstudio
  28. Versammlungsstättenverordnung NRW – das bei Firmenfeier beachten!
  29. Messeausstattung richtig geplant und organisiert
  30. Wann Eventzelte eine Baugenehmigung benötigen
  31. Die Architektenkammer NRW – Zahlen, Daten, Fakten
  32. Stadtplanung & Stadtentwicklung Wien
  33. Garten planen – Beispiele
  34. Fitness in Quedlinburg – Die Möglichkeiten im Überblick
  35. Wie Personal Branding Coaching zum Erfolg führt
  36. Einzigartiger Seminarraum in Essen
  37. Ultraschallgerät in Frauenarztpraxis richtig planen
  38. Mehr Gewinn mit guter Prozesssteuerung in der Produktion
  39. Neue Apothekeneinrichtung richtig planen
  40. Streetfood Sommerfest – die Planung der Veranstaltung
  41. Die besten Stellenangebote als Webdesigner entdecken
  42. Das sind die führenden Industriedesigner in Hamburg
  43. Schwimmerschalter Funktion – das sollten Sie beachten
  44. Super Ferienwohnungen im Teutoburger Wald von privat
  45. Welche Vorteile bietet Ultraschallgeräte Leasing?
  46. Seriöse Firmen zur Abwasseraufbereitung in Deutschland
  47. Einfache Bodenverankerung mit Spirafix
  48. Faire Trainingsangebote – Fitnessstudio Schwenningen
  49. DJ Thomas Abraham für Ihre Party im Raum Lübeck
  50. Balayage Berlin – Der natürliche Look für die Großstadt
  51. Kraftfahrer Stellenangebote Hannover – darum so umkämpft
  52. Online Marketing Agentur – 7 Gründe warum es sich lohnt
  53. Trotzen Sie Wind und Wetter mit Härkila
  54. Farblicher Mundschutz für bunten Praxisalltag

 1,950 Aufrufe,  1 views today

Anzeige

Alles ist Wirtschaft. Sogar der kalte Krieg war es. Der Westen gewann, weil die Wirtschaft der Kommunisten nicht mithalten konnte. Nicht, weil die Armeen auf der einen Seite zu schwach waren. Im Endeffekt geht es in der Welt immer nur darum, wer mit möglichst wenigen Ressourcen möglichst viel Resultat erzielen kann. Auch in der Landwirtschaft oder in Kommunalbetrieben bleibt man von diesem Prinzip nicht verschont. Dort geht es ebenfalls darum die Arbeit schneller, besser und billiger zu machen und dabei möglichst viel zu sparen. Doch wie schafft man das? Wir zeigen es an einem Praxisbeispiel.

Wirtschaftlichkeit im Landschaftsbau

Im Bereich Wirtschaft gibt es einige wichtige Grundregeln, die für jeden Betrieb gelten. Ganz egal, um welche Branche es sich handelt. Wir stellen zwei solcher Prinzipien vor, anhand eines einfachen Kommunlabetriebs, der für die Landschaftspflege zuständig war. Grund dafür ist, dass wir als Architekten in diesem Bereich immer wieder beratend auftreten.

Den Einsatz von Kapital minimieren

Im Bereich Landschaftsbau sind vor allem Kommunen aktiv. Sie pflegen mit den Geldern der Steuerzahler die städtischen Grünanlagen, Straßen, Wege und Wälder. Dort zeigte sich, dass die Geschäftsführer so einiger Betriebe zu viele Maschinen / Baumaschinen kaufen. Sie schaffen Baugeräte, Kehrmaschinen und Kompaktlader an, weil sie diese für unterschiedliche Tätigkeiten benötigen. Problem dabei ist, dass diese Maschinen sehr zweckgebunden sind. Die Erfahrung zeigte, dass viele von ihnen Unmengen an Zeit auf Lager liegen zwischen ihren Einsätzen.

Hier hat es sich als cleverer erwiesen auf Multifunktionslader umzustellen, wie zum Beispiel den Avant oder ähnliche. Der Vorteil von einem Multifunktionslader wie dem Avant liegt vor allem darin, dass nur ein Modell angeschafft werden muss. Dieses kann dann mit Hilfe von preisgünstigem Zubehör unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Neben der Standardschaufel, lässt sich ein Schneeschild montieren, ein hydraulischer Teleskophubarm – die Möglichkeiten sind zahlreich.

Die Erkenntnis daraus war: Mit der Anschaffung von ein paar wenigen Multifunktionslader-Maschinen von Avant konnte die Arbeitsfähigkeit komplett aufrechterhalten werden. Allerdings wurde dafür deutlich weniger Kapital notwendig. Vor allem in Unternehmen aus der freien Wirtschaft spielt dieser Faktor eine wichtige Rolle. Dort fordern die Eigentümer immer ein Maximum an Kapitalrendite.

An die Oppurtunitätskosten denken

Das Beispiel mit dem Multifunktionslader von Avant beschränkt sich nicht nur darauf, dass damit der Einsatz von Kapital minimiert wird. Vor allem im Bereich der kommunalen Wirtschaft würde Sparen nur dazu führen, dass die Budgets gekürzt werden. Deswegen spielen hier die Opportunitätskosten eine Rolle.

Dieses Prinzip besagt: jeder Euro, den man irgendwo investiert, kann nicht mehr wo anders investiert werden. So hat jeder gesparte Euro eine doppelte Wirkung. Man spart ihn nicht nur, sondern kann diesen zusätzlich investieren.

Der Kauf der Multifunktionslader von Avant hatte in der Kommune Gelder freigesetzt. Diese finanziellen Mittel konnten nun an anderer Stelle verwendet werden. So bestand die Möglichkeit mit dem Geld die städtischen Leistungen für die Bewohner auszuweiten. Alternativ dazu gab es auch die Option damit Modernisierungen in den Behörden durchzuführen, so dass diese für die Bürger effizienter arbeiten konnten. Welche man auch wählt, die Bewohner der Gemeinde freuen sich über beides.

Fazit

Mit dem Beispiel der Multifunktionslader von Avant wollten wir Ihnen vor Augen führen, dass die Prinzipien der Wirtschaft immer und überall gelten. In jeder Behörde, auf jedem Bauernhof, in  High-Tech-Unternehmen und eben auch im öffentlichen Bereich. Jeder Euro den man spart, jede Effizienzsteigerung führt dazu, dass die Gesellschaft davon einen Vorteil hat. Entweder bekommen die Menschen mehr für ihr Geld, oder sie bekommen Waren billiger. Mit dem Geld, das sie sparen, können sie sich wiederum andere Produkte kaufen. So entstehen dann neue Märkte und neue Arbeitsplätze. Es ist ein Kreislauf mit weitreichenden Konsequenzen.

Related Article