Balayage Berlin – Der natürliche Look für die Großstadt

 

„Balayage Berlin“ ist gerade einer der angesagtesten Looks für Ladies in der Großstadt. Ob Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt – das neue Hair-Styling kommt überall sehr gut an. Doch etwas Vorsicht ist angesagt. Nur Friseure, die echte Balayage Experten sind, beherrschen auch die erforderliche Technik, die das Haar in so wunderbar unterschiedlich intensiven Farbnuancen erstrahlen lässt.

Wir erklären Ihnen wie die Technik funktioniert und wie Sie in Berlin den richtigen Friseur für Ihren perfekten Look finden.

Was ist die Balayage Technik?

Wie so oft im Bereich Mode, stammen neue Trends aus dem Friseur-Handwerk aus Frankreich. So auch diesmal. Balayer bedeutet auf Deutsch „fegen“. Beim klassischen Färben werden ganze Haar-Partien in Folie eingepackt. So werden die Strähnen in einem gleichmäßigen Ton coloriert.

Beim Balayage-Färben dagegen werden die Strähnen ohne Ummantelung in die Hand genommen. Die Coloration wird anschließend mit einem Pinsel aufgetragen, mit einer Bewegung, die dem Fegen ähnelt. Daher auch der Name. Auf diese Weise wird das Haar am Ansatz mit einer anderen Menge Farbe versehen als an den Spitzen. Als Resultat erhält der Kunde einen Look, bei dem das Haar mit Farb-Highlights versehen wird, die einen sehr fließenden Übergang von dunkel zu hell bilden. Wie stark deren Intensität und Kontrast ist, das kann jeder individuell vorher festlegen.

Vor allem lange Haare sind für den Balayage Look optimal geeignet. Bei ihnen ist der Verlauf der verschiedenen Farbstufen ganz besonders schön anzusehen.

Einen passenden Salon in Berlin finden Sie ganz schnell unter dem Suchbegriff: „Balayage Berlin„. Doch für so eine anspruchsvolle Technik ist natürlich nicht jeder Friseur geeignet. Sie erfordert einige Stunden Schulung und praktische Erfahrung. Wer sich als Kunde eine solche Frisur wünscht, der sollte seinen Termin nur in einem Studio machen, bei dem klar ersichtlich ist, dass die Angestellten über ausreichend Erfahrung verfügen. Bilder auf der Webseite oder in den sozialen Medien bieten erste Hinweise darauf, ob Ihr Haar in guten Händen liegen wird.

Was ist der Unterschied zu Ombré

Ombré Hair unterscheidet sich dahingehend von Balayage, dass dort die Haare im Prinzip in 2 Hälften geteilt werden. Der Ansatz bleibt meist dunkel, während die Enden einen anderen Farbton erhalten. Die besten Friseure schaffen einen möglichst fließenden Übergang zu kreieren und geben den Haaren damit einen perfekten, natürlichen Look.

Aber auch hier können die Kontraste individuell gewählt werden. Manche Damen nutzen ihren Termin, um sich ein möglichst auffälliges Aussehen zu gönnen. Oben dunkel und unten lila, rosa oder welche Haarfarbe man sich eben wünscht – auch das ist nicht unüblich.

 

Die optimale Haarpflege für Balayage

Sowohl beim Ombré als auch bei Balayage erfordert das Haar eine besondere Pflege. Beim Waschen empfiehlt es sich ein Shampoo und einen Conditioner für coloriertes Haar zu verwenden. So bleibt die Haarfarbe lange Zeit glänzend und intensiv.

Ein Hitzeschutz beim Föhnen oder Heiß-Glätten ist ebenfalls sehr wichtig. Die Chemikalien in der Farbe beanspruchen bereits das Haar. Durch die zusätzliche Hitze könnte sich möglicherweise Spliss bilden.

Um die Feuchtigkeit aufrechtzuerhalten, ist Haaröl optimal. Einfach gelegentlich ein wenig davon an den Haarenden einmassieren und schon bleibt die Frisur geschmeidig und frisch.

Related Article

No Related Article