Skip to content
: Diese Anforderungen sollten Planer für moderne New Economy Büros berücksichtigen

Anforderungen für die Planer der modernen New Economy Büros

Anforderungen für die Planer der modernen New Economy Büros

Anzeige

Diese Anforderungen sollten Planer für moderne New Economy Büros berücksichtigen

Unsere Gesellschaft ist aktuell maßgeblich im Wandel. Altbestehende Konzepte lösen sich auf, Hierarchien werden flacher, neue Werte werden wichtiger, Startups spießen nur so aus dem Boden. Vieles verändert sich, das merkt man. Doch wenn sich die Welt verändert, dann verändert sich auch das was wir tun, wie wir es tun und wo.

Wir verbringen einen großen Teil unserer Zeit bei der Arbeit, das ist auch heute so. Und da sich die Arbeitsweisen, Techniken und Strategien verändern ist es also wohl nicht zu weit hergeholt, dass sich auch der Arbeitsplatz verändert. Aus Großraumbüro wird Open Space, aus festem Sitzplatz ein dynamisches und offenes Konzept, aus geschlossenen Türen werden offene. Denn eins haben wir in den letzten Jahren gelernt, das Arbeitsumfeld hat Auswirkungen darauf, wie wir uns fühlen und dementsprechend auch darauf, wie qualitativ und effizient wir arbeiten. Eigentlich logisch.  Doch mit einem bunten Kicker im Foyer ist es nicht getan. Was muss man bei einem modernen New Economy Büro berücksichtigen? Wo liegen die Anforderungen, was ist besonders wichtig? Wie arbeite ich mit dem Planer das richtige Konzept für mein Büro aus und worauf sollte ich im Besonderen achten? Hier ist der Leitfaden für das ideale moderne Büro.

 

Worauf man bei New Economy Büros besonders achten sollte

Neues Büro, neue Probleme. So schnell kann es gehen, wenn man ein schnelllebiges, wachsendes und modernes Unternehmen hat, welches sich dem Wandel anpasst. Zunächst ist die Marketingabteilung die größte, plötzlich wächst die IT-Abteilung aber rasant an aufgrund der neuen Digitalisierungskonzepte, die man veranlasst hat. Mal müssen Abteilung A und B eng zusammenarbeiten, ein paar Wochen später haben aber Abteilung B und C ein gemeinsames Projekt am Laufen. Und schon passt das mit der Sitzordnung und den Abteilungen nicht mehr, mal ist zu wenig Platz und mal zu viel.  Dies sollte natürlich nicht geschehen, wenn man ein neues Büro gemeinsam mit einem Planer konzipiert. Hierbei ist es von vornherein wichtig zu analysieren wie gearbeitet wird, wo die Bedürfnisse liegen und danach sollten die Räumlichkeiten auch angepasst werden. Besonders bei Startups und digital arbeitenden Unternehmen wie Webdesign Hannover, dynamischen Agenturen und Co sind moderne Konzepte von großer Relevanz. So sollte mit dem Planer durchgesprochen werden wie viele Büros, Arbeitsplätze und Flächen es geben soll und ob diese beweglich sind oder einen festen Standort haben. Dabei sollte auf individuelle Arbeitsweisen eingegangen werden. Es sollte sowohl Sitz als auch Stehplätze geben, sowohl abgeschottete, private Arbeitsplätze als auch offene Flächen zum Kommunizieren, Diskutieren und Brainstormen. Auch Lichtverhältnisse und Pflanzen können die Arbeit deutlich verbessern, so sollte dies dringend mit dem Planer besprochen werden, um die bestmögliche Option herauszuarbeiten. Was man nicht vergessen sollte: auch Entspannung ist wichtig für das Arbeitsklima. So sollte bei der Konzeption des Büros auch an Rückzugsorte und bequeme Sitzmöglichkeiten gedacht werden. Ein Spieleraum für die Pausen wäre hierbei auch eine mögliche Idee. Generell hat hier natürlich jedes Unternehmen und dessen Mitarbeiter unterschiedliche Präferenzen, Taktiken und Bedürfnisse. Deswegen sollte mit dem Planer ein individueller Weg ausgearbeitet werden.