Skip to content
Warum sich ein Gasvergleich bei gewerblich genutzten Immobilien fast immer lohnt

Warum sich ein Gasvergleich bei gewerblich genutzten Immobilien fast immer lohnt

Warum sich ein Gasvergleich bei gewerblich genutzten Immobilien fast immer lohnt

Anzeige

Verhandlungen sind immer dann erfolgreich, wenn beide Parteien über eine ausreichende Macht verfügen. In Sachen Gas und Strom ist bei privaten Haushalten diesbezüglich der Ofen leider schnell aus. Da interessiert die Gasanbieter nicht, ob ein Kunde mehr oder weniger hinzukommt. Bei Unternehmen sieht die Sache jedoch anders aus. Sie sind für die Anbieter von Strom, Gas oder Energie allgemein sehr lukrativ. Für sie lohnen sich Verhandlungen und Vergleiche von Tarifen allemal. Sie verbrauchen in der Regel viel Energie und jeder Cent beim Gaspreis weniger wirkt sich in der GuV direkt aus.

Warum Gewerbekunden unbedingt Gasanbieter vergleichen sollten

Firmenkunden sind für die Anbieter von Strom und Gas ganz besonders lukrativ. Mit Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe lässt sich ungeheuer viel Geld verdienen. Grund dafür ist, dass ein solcher Kunde viel Umsatz tätigt. Vor allem dann, wenn hart arbeitende Maschinen auf dem Gelände stehen. Und auch dann, wenn riesige Hallen geheizt werden. In den gewerblich genutzten Immobilien rattern die Zähler nur so vor sich hin.

Ihr Vorteil ist, dass sie im Vergleich zu Privat, große Mengen auf einen Schlag abnehmen. Gleichzeitig verursachen sie viel weniger Verwaltungsaufwand. Sie verfügen nur über eine einzige Kundennummer und erhalten, wie andere auch, ihre Rechnung weitestgehend automatisiert. Für Gasanbieter und Stromanbieter liegt der Verwaltungsaufwand pro Kunde fast immer in der gleichen Höhe. Daher wäre es für sie ideal möglichst wenig Kunden zu haben, die möglichst viel Strom und Gas verbrauchen.

Wer mit seinem Unternehmen diese Kriterien erfüllt, dem empfehlen wir unbedingt einen Gasvergleich Gewerbe durchzuführen. Denn für sie ist es eine leichte Sache die Anbieter gegeneinander auszuspielen. Für solche Anfragen erstellen die Versorger herzlich gerne individuelle Tarife. Von einem solchen Gaspreis können Haushalte dann meist nur träumen. Denn natürlich drängen sich in diesen Bereich viel mehr Anbieter, während sie von privaten Kunden gleich ganz die Finger lassen.

Wie Gewerbekunden den Vergleich von Anbietern durchführen

Zahlreiche Gasanbieter und Stromversorger haben für dieses Segment eigene Preisklassen eingeführt. Diese nennen sich dann „Gewerbegas XL“ oder „Gewerbestrom 1.000“ usw. Die Namen sind unterschiedlich, aber die Gaspreise dahinter sind deutlich niedriger als bei Verbrauchern aus kleinen Haushalten.

Ausfindig machen Gewerbekunden diese Tarife mit Hilfe von speziellen Vergleichsrechnern. Auch für sie gibt es im Internet Portale. Allerdings lohnt es sich auch mal direkt beim Anbieter den besten Preis für gewerblich genutztes Gas nachzufragen. Einige Versorger sind nämlich gar nicht gelistet in diesen Portalen. Des Weiteren würden sie ohnehin immer ein individuelles Angebot erstellen und ihre Karten nicht im Web offenlegen.

Eine weitere Methode wäre es einen Makler einzuschalten. Es gibt zahlreiche Büros, die darauf spezialisiert sind den ganzen Tag Versorger abzutelefonieren und mit ihnen Preise auszuhandeln. Sie bringen in dem Fall von ganz alleine Kunden mit. Da geben sich die Versorger natürlich gerne großzügig und bieten sehr günstig an.

Unterm Strich lässt sich sagen, dass Betriebe mit hohem Verbrauch immer in einer guten Position sind. Wenn sie die Gasanbieter im Web gut vergleichen und zudem noch ein paar Maklerbüros anfragen, dann stehen die Chancen gut, dass sie richtig viel Geld sparen. Für die Wettbewerbsfähigkeit wäre das auf jeden Fall ein großer Gewinn.